Technik-Test: AEG CX8-2-95IM Handstaubsauger

Nachdem ich letzte Woche schon einen kabellosen Staubsauger getestet habe (hier) , kommt nun der AEG CX8-2-95IM Handstaubsauger unter meine Lupe.* Ich fühle mich schon ziemlich erfahren im Thema Saugen und kann die beiden Geräte vergleichen.

Erst kam eine Überraschung – ich musste nach dem Auspacken mittels Schraube beide Teile zusammenstecken und verschrauben. Zum Glück habe ich meinen einzigen Sraubenzieher gefunden und er hat gepasst.

Für das Laden vom Akku hat es ca. 5 Stunden benötigt. Im geladenen Zustand kann man 95 Minuten saugen und den Akku-Stand erkennt man an der leuchtenden LED. Der Akku von Dyson ist viel schwächer.

Der AEG ist leichter, leiser und wendiger. Man kann in allen Ecken gut saugen.

Ich mag sehr die 4 LEDs vor der Bürste, so kann man den aufzusaugenden Schmutz sehr gut erkennen.
Es gibt zwar nur eine Bürste, aber sie saugt prima. Unter Möbel oder unter einem Sofa kann man leider nicht absaugen.
Der Schmutz landet in einem durchsichtigen Staubbehälter, den man ganz easy entleeren kann.

Es gibt drei Saugstufen, die man am Handgriff des Saugers einstellen kann.
Anders als beim Dyson muss die Ein-/Aus-Taste während des Betriebs praktischerweise nicht festgehalten werden.

Ganz toll ist die selbstreinigende Bürstenrolle per Pedaldruck. Wer lange Haare oder ein Haustier hat, der versteht mich.

Der Staubsauger steht freistehend ohne umzufallen und die die Ladestation steht frei. Der Standort kann also flexibel geändert werden.

Der AEG CX8-2-95IM hat mich also in Sachen Leistung, Akkulaufzeit, Reinigung und Lautstärke total überzeugt.

* unbezahlte Werbung, in Kooperation mit Mediamarkt

shop the post :

aboutmateria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.